Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Zug verabschiedet sich mit Kantersieg in die Olympiapause

EV Zug - HC Ajoie 11:0 (2:0, 3:0, 6:0)


Im letzten Heimspiel vor der dreiwöchigen Olympiapause feiert der EVZ, einen Tag nach der Niederlage in Bern, den höchsten Saisonsieg gegen den HC Ajoie. Der inferiore Aufsteiger, der im September einen seiner sechs Saisonsiege in der Bossard Arena geholt hatte, blieb im 4. Saisonduell meilenweit von einem weiteren Exploit entfernt und kassierte die 18. Niederlage in Serie.


Die Kolinstädter machten vor 6852 Fans mit den Jurassiern kurzen Prozess. Nach 34 Minuten führte das Heimteam bereits mit 5:0. Im letzten Drittel brachen bei den desolaten Gästen alle Dämme. Der EVZ erhöhte bis zur 49. Minute auf 10:0, am Ende lautete das Resultat gar 11:0. Letztmals hatte am 16. Februar 2013 ein Team aus der National League mehr als zehn Tore in einem Spiel geschossen - Kloten bezwang damals die Rapperswil-Jona Lakers 12:0.


Das 2:0 (7.) und 4:0 (27.) erzielte jeweils Grégory Hofmann, der in der sechsten Partie nach der Rückkehr aus der NHL seine Treffer 6 sowie 7 schoss. Im letzten Abschnitt zeichnete sich Marco Müller als dreifacher Torschütze aus. Zwei Treffer gelangen auch Fabrice Herzog. Während der EVZ in der neunten Begegnung im neuen Jahr den achten Sieg feierte, kassierte Ajoie die 18. Niederlage in Folge.


EVZ-Torhüter Luca Hollenstein, der den Vorzug gegenüber Leonardo Genoni erhielt, feierte seinen 3. Shutout in dieser Saison.


Nun gewährt Dan Tangnes der Mannschaft eine Woche Auszeit. Am Montag, 7. Februar stehen physische Tests und ein paar intensive Trainingseinheiten im Oym an, bevor es dann vom 12. bis 15. Februar in die Lenzerheide geht. Dort absolviert das Team ein Trainingslager und testet im Sportzentrum Dieschen gegen den HC Davos (12.2.) und die ZSC Lions (15.2.).