top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Zug bleibt in der Champions Hockey League ungeschlagen

EV Zug - Olimpija Ljubljana (SLO) 5:2 (2:0, 2:1, 1:1)


Zum Abschluss der Gruppenphase gewinnt der EVZ im bedeutungslosen Spiel gegen Olimpija Ljubljana standesgemäss mit 5:2. Beim EV Zug wurden einige Stammspieler geschont (Hofmann, Martschini, Kreis, Hansson) und die jungen Talente bekamen eine Einsatzchance. Die Zuger Torschützen hiessen Peter Cehlarik (2x), Dario Simion, Brian O'Neill und Carl Klingberg (Empty Netter).


Ganz ohne Niederlage schloss der EV Zug die Gruppenphase ab. Der Schweizer Meister bezwang vor 2648 Zuschauern das punktelose slowenische Schlusslicht Olimpija Ljubljana problemlos. Grosse Figur der Kolinstädter war der Slowake Peter Cehlarik mit zwei Toren und zwei Assists. Verteidiger Dominik Schlumpf erbte für den heutigen Abend das Amt des Captains, da Jan Kovar bekanntlich verletzt pausieren muss. Gestern wurde bekanntgegeben, dass der Verteidiger seinen Vertrag bis mindestens 2026 verlängert hatte.


Der EV Zug war die überlegene Mannschaft und ging in der 4. Minuten im ersten Powerplay durch Peter Cehlarik in Führung. In der sechsten Minute war es Dario Simion, der eine schönes Zuspiel von Brian O'Neill zum 2:0 ablenkte. Die Gastgeber hatten in der Folge viele Chancen auf weitere Treffer, konnten diese aber nicht nützen.


In der 24. Minute traf Brian O'Neill im Powerplay zum 3:0. Danach schalteten die Zentralschweizer einen Gang zurück und Dan Tangnes schickte vermehrt die Jungen Spieler aufs Eis. Tadej Cimzar verkürzte in der 27. Minute auf 1:3. Kurz nach der Spielhälfte stellte Peter Cehlarik mit seinem zweiten Treffer den Drei-Tore-Vorsprung wieder her.


Im Schlussdrittel hatten die Zuger zahlreiche Chancen, die Führung weiter auszubauen, liessen diese aber reihenweise liegen. Debütant Tim Muggli zeigte ein sehr auffälliges Spiel und hatte zwei Chancen auf seinen ersten Treffer im Fanionteam. Dieser blieb ihm aber noch verwehrt. In der 56. Minute konnte Joseph Yasuo Garreffa auf 4:2 verkürzen. Die Zuger gaben die Führung aber nicht mehr aus der Hand und Carl Klingberg entschied die Partie mit dem Treffer ins leere Tor. Zug feiert einen hochverdienten Sieg und schliesst die Gruppe B mit nur einem Verlustpunkt ab.


Morgen um 16.00 Uhr folgt die Auslosung der Achtelfinal Partien in Zürich statt. Man kann die Ziehung live auf www.championshockeyleague.com mitverfolgen. Den nächsten Ernstkampf bestreitet der EVZ anlässlich des Pink Ribbon Games am Samstag gegen die Rapperswil-Jona Lakers.





















































































































































































Comments


bottom of page