top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Stark dezimierter EVZ verliert das Weihnachtsspiel

EHC Biel – EV Zug 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)


Die Liste der Absenzen beim EVZ wird länger und länger. Im letzten Spiel des Jahres fehlten im Lineup neben Reto Suri, Grégory Hofmann, Brian O’Neill, Sven Senteler, Leon Muggli nun auch Elia Riva und der kranke Attilio Biasca. Nach der Parforceleistung zwei Tage zuvor bei den ZSC Lions, schienen die Kräfte aufgebraucht. Gegen den EHC Biel setzt es eine 1:4 Niederlage ab.


In Biel beruhigt sich das Geschehen um Weihnachten, nachdem Ex-Trainer Antti Törmänen mitten in der sportlichen Krise in einem Interview für Aufregung gesorgt hatte. Biel, der Playoff-Finalist der letzten Saison, überholte mit dem 4:1-Heimerfolg über den EVZ die Kantonsrivalen aus Langnau. Nun belegen die Seeländer neu den letzten Platz oberhalb des unteren Playoff-Strichs. Die Bieler gewannen vor Weihnachten vier der letzten fünf Spiele.


Der Heimsieg in der mit 6'408 Zuschauern ausverkauften Tissot Arena verdient das Prädikat «wertvoll»: Die Kollinstädter gewannen vor der Niederlage zehn der letzten elf Auswärtspartien. Das Heimteam eröffnete das Skore durch Yanick Stampfli mit seinem 1. Saisontreffer in der 18. Spielminute.  Nach dem Ausgleich durch Fabrice Herzog (23.) brachte Fabio Hofer die Seeländer bei Spielmitte mit einem Ablenker wieder in Front. Jérémie Bärtschi machte den Sack in der 49. Minute zu. Toni Rajala traf zwei Minuten vor Schluss noch ins verwaiste Gehäuse. Der EVZ belegt zu Weihnachten weiterhin Rang 2, der Abstand zu Leader ZSC ist aber auf sieben Punkte angewachsen.


Weiter geht die Meisterschaft am Dienstag 2. Januar. Der EVZ empfängt am Berchtoldstag die SC Rapperswil-Jona Lakers.




















































Commenti


bottom of page