top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Ohne Glanz ein Sieg im Penaltyschiessen

EV Zug – HC Ambri-Piotta 3:2 n.P. (0:0, 1:0, 1:2, 0:0, 1:0)


Der EVZ überzeugt weiterhin nicht und hat in der ausverkauften Bossard Arena gegen die Leventiner seine liebe Mühe. Beim Comeback von Leonardo Genoni muss das Heimteam nach einer dürftigen Vorstellung bis ins Penaltyschiessen, wo Lino Martschini als einziger Schütze trifft. Nach drei Heimniederlagen findet man ohne Glanz auf die Siegesstrasse zurück.


Der EV Zug rettete sich im Gotthardderby gegen Ambri-Piotta dank eines späten Treffers von Dario Simion (59.) in die Verlängerung, nachdem die Leventiner die Partie mit zwei Treffern im dritten Drittel (Michael Spacek und Johnny Kneubühler) zu ihren Gunsten gewendet hatten.


Der wieder genesene Torhüter Leonardo Genoni, der den Zentralschweizern rund drei Wochen gefehlt hatte, avancierte im Gotthard-Derby gemeinsam mit Lino Martschini zum Matchwinner. Genoni parierte im Penaltyschiessen sämtliche Tessiner Versuche, Martschini traf als einziger Zuger Torschütze. Zuvor hatten die Gäste nach der Führung durch Marc Michaelis im Mitteldrittel, den 0:1-Rückstand noch drehen können. Dario Simion rettete Zug in der 59. Minute in die Verlängerung.


Am Dienstag reist das Team von Dan Tangnes zum Spitzenkampf nach Fribourg.


Fotos folgen









































bottom of page