top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Nun warten die Big Bad Bears in den Playoffs

Lausanne HC – EV Zug 4:1 (0:0, 3:0, 1:1)


Der EVZ enttäuscht einmal mehr und verliert im letzten Spiel der Qualifikation in Lausanne deutlich mit 1:4. Somit schliesst man die Qualifikationsphase auf Rang vier ab und trifft im Playoff Viertelfinal auf den SC Bern. Der einzige Torschütze auf Zuger Seite war der von einer Verletzung zurückgekehrte Riley Sheen.


Das Duell um Tabellenplatz 3 entschieden die Waadtländer klar zu ihren Gunsten. Die Zuger kassierten derweil die neunte Niederlage aus den letzten zehn Spielen und fielen ins alte Fahrwasser zurück. Die Entscheidung führte das Heimteam vor 7476 Zuschauern mit drei Toren im Mitteldrittel herbei.


Miikka Salomäki (22.), Jason Fuchs (36.) und Damien Riat (38.) brachten die Waadtländer mit 3:0 in Front. Der EVZ, der klar unterlegen war, was die Schussstatistik von 11:41 eindeutig widerspiegelt, schöpfte in der 48. Spielminute dank Riley Sheen noch einmal Hoffnung, Doch Théo Rochette beseitigte mit dem 4:1 die letzten Zweifel über den Ausgang der Partie.


Lausanne trifft in den Playoffs damit auf den sechstplatzierten HC Davos. Zug verspielt die Chance um die Teilnahme an der Champions Hockey League und misst sich mit dem fünftplatzierten SC Bern. Sofern nicht noch ein Wunder geschieht, wird die Saison für die Zentralschweizer in der derzeitigen Verfassung ziemlich rasch vorbei sein.


Das erste Heimspiel findet nach einer dreizehntägigen Pause am Sonntagabend 17. März statt.


Leider keine Fotos



































Comments


bottom of page