top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Lino Martschini wird zum EVZ All-Time Points Leader

EV Zug – HC Genève Servette 6:1 (1:1, 3:0, 2:0)


Lino Martschini löste mit seinem 487. Scorerpunkt im Dress des EVZ den bisherigen Rekordhalter Paul DiPietro ab. Der Zauberzwerg ist nun der erfolgreichste Scorer der Vereinsgeschichte. Der EVZ überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und siegte gegen den Leader Genf Servette klar mit 6:1. Das Heimspiel stand ganz im Zeichen des eidgenössischen Jodlerfests, das vom 16. bis 18. Juni in Zug stattfinden wird.


Der souveräne Leader Genève-Servette scheint kurz vor den Playoffs einzubrechen. Lange sahen die Genfer wie der sichere Qualifikationssieger aus. In Zug resultierten vor 6742 Zuschauern bei der 1:6-Niederlage aber gleich zwei negative Premieren. Erstmals in dieser Saison verloren die Genfer vier Spiele hintereinander, und zum ersten Mal holte Servette in zwei Spielen nacheinander keinen Punkt.


Der EVZ entschied die Partie mit Toren von Carter Camper, Dario Simion und Reto Suri innerhalb von sechs Minuten zum Ende des zweiten Drittels vom 1:1 zum 4:1. Bei Zug spielte der schwedische Verteidiger Niklas Hansson nach dreimonatiger Verletzungspause (Knie) erstmals wieder.


Die Grenats müssen die Leaderposition eine Runde vor Schluss dem EHC Biel abtreten. Der EVZ verbleibt dank dem Sieg auf dem sechsten Tabellenplatz. Am Samstag folgt die letzte Runde der Qualifikation. Dabei gastiert der EVZ beim Lausanne HC.









































































































































































































































































































Comments


bottom of page