top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Ein weiterer pomadiger Zuger Auftritt

SCL Tigers – EV Zug 3:2 n.V. (1:0, 1:2, 0:0, 1:0)


Der EVZ sucht weiterhin nach seiner Form. Gegen den Vorletzten der Tabelle gibt es vor 5370 Fans eine 3:2 Niederlage nach Verlängerung. Die Emmentaler punkteten im vierten Spiel in Folge (drei Siege), auf den ersten Vollerfolg in dieser Saison vor heimischem Publikum müssen sie aber weiterhin warten. Zug enttäuschte erneut und konnte seine Klasse nur im Mitteldrittel zeigen.


Die Verlängerung dauerte nur 47 Sekunden, dann traf Topskorer Aleksi Saarela und bezwang den Zuger Keeper Luca Hollenstein. Der Finne hatte zuvor im Powerplay schon das 2:2 (39.) geschossen. Aleksi Saarela, der den Vertrag bei den Langnauern vorzeitig verlängerte, trug sich in der fünften Partie in Serie in die Torschützenliste ein und erzielte in diesen fünf Spielen sagenhafte acht Treffer.


Die Zuger drehten im Mitteldrittel innert elf Sekunden ein 0:1 (19.) in ein 2:1 (35.), was ihnen immerhin einen Punkt einbrachte. Bei den Gästen trafen Fabrice Herzog und Verteidiger Lukas Bengtsson Nach der Zuger Dominanz im Mitteldrittel, war im Schlussabschnitt das Geschehen auf dem Eis ausgeglichen. Die SCL Tigers waren dank drei Überzahlsituationen aber etwas gefährlicher.


Am Samstag empfängt der EVZ den Lausanne HC in der Bossard Arena.


Leider keine Fotos







































































































































































































































































































































































Comments


bottom of page