top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Die unerwartete Zuger Auferstehung

ZSC Lions – EV Zug 2:3 n.V. (1:0, 1:0, 0:2, 0:1)


Die ZSC Lions dominierten vor 10'295 Zuschauern den EVZ 45 Minuten lang nach Belieben, verloren dann aber nach einer 2:0 Führung überraschend mit 2:3 und gaben die Tabellenführung an Fribourg-Gottéron ab. Der EVZ siegte beim dritten Gastspiel in der Swiss Life Arena zum ersten Mal.


Das Heimteam spielte den EVZ vor allem im zweiten Drittel an die Wand, was den Kolinstädtern in den letzten vier Saisons selten passiert ist. Man verbrachte praktisch den gesamten zweiten Spielabschnitt in der eigenen Verteidigungszone. Die Stadtzürcher kamen im Mittelabschnitt auf sagenhafte 19:8 Torschüsse. Statt nur 2:0 dank Derek Grant (9.) und Rudolf Balcers (37.) nach 40 Minuten hätte es gut und gerne auch 4:0 oder 6:0 stehen können, doch Leonardo Genoni hatte etwas dagegen und zeigte sein Können. Die mangelnde Effizienz vor dem Tor des Heimteams rächte sich. 40 Minuten lang deutete nichts auf eine Zürcher Niederlage hin, umso mehr, weil der Gastgeber dank Derek Grant (9.) und Rudolfs Balcers (37.) sicher mit 2:0 führte. Der Anschlusstreffer durch Fabrice Herzog (46.) hauchte den Zugern sichtlich neues Leben ein. Hinzu kam ein katastrophaler Fehlpass von NHL-Rückkehrer Denis Malgin, den Marc Michaelis (49.) zum Ausgleich nutzte. In der Overtime machte Andreas Wingerli nach einem schönen Spielzug die EVZ-Wende, in einer Partie mit wenig Unterbrüchen und nur je einer 2-Minuten-Strafe, perfekt.


Somit mussten die ZSC Lions nach zuletzt sechs Siegen in Serie erstmals wieder als Verlierer vom Eis. Am Freitag folgt für den EVZ das nächste Gastspiel: man reist ins Emmental zu den SCL Tigers.








































































































































































































































































































































































Comments


bottom of page