top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Das perfekte Zuger Wochenende

EV Zug – EHC Biel 5:2 (0:0, 2:2, 3:0)


Das missglückte Saisonstartwochenende von Mitte September ist korrigiert. Auch gegen den EHC Biel können die Zuger erstmals in dieser Saison dank einem starken Schlussdrittel gewinnen. Dank dem 6-Punkte Wochenende schliesst man in der Tabelle zu den ZSC Lions auf. Der Sinkflug des letztjährigen Playoff-Finalisten Biel hingegen geht weiter.


Das 2:5 in Zug war für die Seeländer die achte Niederlage in den letzten neun Spielen. Wie labil das Gefüge bei den von Petri Matikainen trainierten Bielern in der Meisterschaft ist, zeigte das Schlussdrittel eindrücklich. Auf das 3:2 durch das erste Saisontor von Nico Gross liessen Lino Martschini und Dario Simion innert viereinhalb Minuten gleich zwei weitere Gegentreffer folgen. Von den letzten neun Spielen gewann Biel einzig eines, gegen die Rapperswil-Jona Lakers nach Verlängerung.


Fast ein Jahr ist es her, seit der EVZ das letzte Mal gegen den EHC Biel gewinnen konnte. Nun hat es vor 6956 Fans wieder einmal geklappt. Nach einem torlosen Startdrittel, endete das zweite Drittel mit 2:2. Zweimal ging das Heimteam durch Grégory Hofmann und Fabrice Herzog in Front, Biel fand jeweils die passende Antwort durch Toni Rajala und Tino Kessler.


Für den EVZ geht es am Dienstag weiter. Man gastiert bei den Rapperswil-Jona Lakers.









Comentarios


bottom of page