Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

CHL: Zug verschenkt einen Punkt

EV Zug – Grizzlys Wolfsburg (GER) 4:3 n.V. (1:2, 2:0, 0:1, 1:0)


Im dritten Spiel der diesjährigen CHL-Saison gibt der EVZ erstmals einen Punkt ab. Gegen die Grizzlys aus Wolfsburg muss der Meister erstmals in die Verlängerung. Dario Simion erlöst die 3127 Zuschauer nach 50 Sekunden in der Overtime mit einem Schuss in die weite Ecke.


Das Heimteam startete druckvoll in die Partie und ging standesgemäss in der fünften Minute mit 1:0 in Führung. Dario Simion traf mit einem herrlichen Schuss in den linken Winkel. Die Gäste zeigten sich erwartungsgemäss kämpferisch und kamen in der 10. Minute durch Laurin Braun zum Ausgleich. Das Heimteam war etwas gehemmt und musste gar kurz vor der ersten Pause gegen die aggressiven Deutschen den erstmaligen Rückstand hinnehmen. Tyler Morley traf 36 Sekunden vor der ersten Sirene.


Das Heimteam kam mit viel Elan und Schwung aus der Pause und setzte die Gäste gleich unter Druck. Fabrice Herzog traf in der 22. Minute den Pfosten. Nur drei Minuten später konnte der gebürtige Thurgauer den Ausgleich bejubeln. Er wurde von Linienkollege Sven Senteler mustergültig angespielt und konnte die Scheibe nur noch einschieben. Die Wolfsburger konnten spielerisch nicht mithalten, brachten aber wie erwartet Härte ins Spiel. In der 37. Minute brachte Sven Senteler das Heimteam mit einem Penalty erneut in Führung.


Auch im dritten Abschnitt ist der Meister spielbestimmend. Man verpasste es aber die Führung auszubauen. So gelang den Grizzlys fünf Minuten vor Ende der erneute Ausgleich im Powerplay. Tyler Morley bezwang Leonardo Genoni.


In der Verlängerung fackeln die Zuger nicht lange. Nach einem präzisen Schuss von Dario Simion war die Partie nach nur 50 Sekunden entschieden.


Am Samstag gastiert der finnische Vizemeister TPS Turku in der Bossard Arena.