top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Zuger Schützenfest gegen den deutschen Meister

EV Zug – EHC Red Bull München (GER) 6:0 (1:0, 2:0, 3:0)


Anlässlich des Eisfäschts bezwingt der EVZ den deutschen Meister Red Bull München vor 4265 Zuschauern klar mit 6:0. Die Münchner, welche das erste Testspiel unter ihrem neuen Coach Toni Söderholm bestritten, konnten sich für das Out in der letztjährigen Champions Hockey League Kampagne nicht revanchieren.


Beide Mannschaften zeigten sich an diesem heissen Sommertag sehr spielfreudig. Zunächst wurde EVZ-Keeper Leonardo Genoni (4.) von Veit Oswald geprüft, danach parierte der deutsche Nationaltorhüter Mathias Niederberger zweimal. In der 13. Minute war der 30-jährige aber erstmals durch einen eigenen Landsmann bezwungen. Marc Michaelis erzielte die vielumjubelte Zuger Führung aus kurzer Distanz.


Im zweiten Drittel hatten die Gäste die besseren Chancen. Jedoch zeigte sich Leonardo Genoni schon in bestechender Frühform und parierte gegen Chris DeSousa und Max Daubner. In der 33. Minute stellte Youngster Louis Robin auf 2:0, vier Minuten später erzielte Dario Simion gar das 3:0. Somit musste sich auch Daniel Allavena, der nach 30 Minuten das Tor der Münchner hütete, erstmals geschlagen geben.


Im Schlussabschnitt überstanden die Gäste zunächst eine Unterzahlsituation. Das Zuger Powerplay war noch nicht überzeugend. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten, die größte hatte EVZ-Verteidiger Dominik Schlumpf, der nur den Pfosten traf. In der 52. Minute schloss Gregory Hofmann einen Konter eiskalt zum 4:0 ab. Youngster Tim Muggli (56.) und Captain Jan Kovar (58.) legten noch zwei weitere Treffer zum 6:0-Endstand nach. Bei den Zugern wurde Sven Senteler, Reto Suri und Livio Stadler geschont.


Nächste Woche folgt der Lehner Cup in Sursee. Die Zuger treffen am Mittwochabend auf Mountfield HK aus der tschechischen Liga, ehe am Samstag der CHL-Finalist Lulea HF wartet.


Weitere Fotos folgen








































































































































































































































































































































Comments


bottom of page