top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Zuger Reaktion geglückt

HC Ambri-Piotta – EV Zug 2:4 (1:1, 0:1, 1:2)


Dem EVZ gelingt auf die beiden letzten Heimniederlagen eine Reaktion. Das Team von Dan Tangnes gewinnt in der verschneiten Leventina mit 4:2. Das hinter den ZSC Lions zweitbeste Auswärtsteam der Liga siegte auch dank einem Tor von Marc Michaelis. Damit bleibt man auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze. Der auf diese Saison von den SCL Tigers verpflichtete deutsche Stürmer, welcher zuvor 13 Partien lang nicht mehr getroffen hatte, schoss 19 Sekunden vor der zweiten Pause das wegweisende 2:1. Ambri Piotta gelang es gegen seinen Angstgegner (nur ein Sieg aus den letzten neun Direktduellen) nicht, den Negativtrend zu stoppen. Nach zuvor sieben gewonnenen Spielen musste sich das Team von Luca Cereda bereits zum fünften Mal hintereinander geschlagen geben.


Den frühen Zuger Führungstreffer durch Postfinance Topskorer Fabrice Herzog konnte der Einheimische Inti Pestoni in Überzahl noch im ersten Drittel ausgleichen. Das 2:1 kurz vor der 2. Sirene durch Marc Michaelis brachte die Leventiner dann aus dem Konzept.


Der EVZ dominierte in der ausverkauften Gottardo Arena das Schlussdrittel und konnte durch Lino Martschini in der 44. Minute auf 3:1 erhöhen. Sechs Minuten später brachte Tommaso de Luca die Hoffnung der Biancoblu mit dem Anschlusstreffer zurück. Bis zum Schluss rannten die Gastgeber an. Der Ausgleich fiel aber nicht mehr. Im Gegenteil: Mit einem Slapshot traf Youngster Leon Muggli zum entscheidenden 4:2.


Nun folgt wegen der Champions Hockey League für den EVZ eine etwas längere Pause. Im letzten Spiel vor der Nationalmannschaftspause gastiert man am kommenden Samstag in der Postfinance Arena in Bern.


Leider keine Fotos











































Comentários


bottom of page