top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Zug verliert trotz Zweitore-Führung

HC Ambri-Piotta – EV Zug 5:4 n.V. (2:1, 0:2, 2:1, 1:0)


Einen verrückten Abend erlebten 6147 Fans in der Gottardo Arena: Ambri-Piotta, das zuhause gegen Meister Zug bis zur 51. Minute 2:4 zurücklag, setzte sich letztlich 5:4 nach Verlängerung durch. Die Gäste verpassten im letzten Drittel den vorzeitigen Ausbau der Führung.


0:1 – 2:1 – 2:4 – 4:4 – 5:4 – Das Gotthard-Derby, das mit Arno Del Curto einen prominenten Co-Kommentar hatte, bot viel Spektakel. Das Heimteam zeigte grosse Moral und gewann nach einem 2:4-Rückstand 10 Minuten vor Schluss doch noch. Dan Tangnes, der nach einer Rückenoperation aus der Ferne zuschauen musste, dürfte keine Freude an der Wende des Heimteams gehabt haben.


Tobias Fohrler (51.) und André Heim (55.) retteten die Leventiner in die Overtime. Und dort präsentierten sich die Biancoblu einmal mehr als «Könige der Verlängerung»: Dank dem Treffer von Topskorer Michael Spacek nach 81 Sekunden holten sich die Tessiner zum siebten Mal bei neun Gelegenheiten den Zusatzpunkt.


Der EVZ zeigte bis auf weite Strecken eine gute Leistung. Die zwei Punkte des Heimteams kamen eher glücklich zu Stande. In der 59. Minute hatte Dario Simion den Sieg für den EV Zug auf dem Stock, doch er setzte den Puck an die Latte. Die Zuger Torschützen hiessen Dario Simion (5.), Grégory Hofmann (26.), Tobias Geisser (29.) und Brian O’Neill (45.).


Am Donnerstag folgt das nächste Auswärtsspiel. Dann geht die Reise erneut ins Tessin, diesmal etwas weiter südlich zum Hockey Club Lugano. Hoffentlich wird das Resultat aus Zuger Sicht dann besser ausfallen.

























































































































































































































































コメント


bottom of page