top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Unglückliche Niederlage in der Overtime

EV Zug – HC Davos 3:4 n.V. (1:2, 1:1, 1:0, 0:1)


Was für eine Spannung in der ausverkauften Bossard Arena: fünfzehn Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit erzielte Tobias Geisser für den EVZ den vielumjubelten 3:3 Ausgleich. In der Overtime überstanden die Kolinstädter eine Zweiminutenstrafe und hatten gute Chancen die Partie zu entscheiden. HCD-Keeper Sandro Aeschlimann musste einen Zuger Schuss ohne Stock parieren. Im Gegenstoss war es Routinier Andres Ambühl, der Leonardo Genoni in der 64. Minute eiskalt verlud und Solo den Siegtreffer für die Gäste realisierte.


Es war dessen zwölfter Siegtreffer in der Overtime, der zweite gegen Zug. Joakim Nordström zeichnete sich bei den Gästen als Doppeltorschütze aus. Damit muss der EVZ die vierte Heimniederlage in Serie einstecken. Zug zeigte gegen einen ausgeruhten HCD aber bereits in der ersten Spielhälfte viel Moral. Grégory Hofmann (14.) und Fabrice Herzog (22.) konnten einen 2-Tore-Rückstand ausgleichen.


Am Dienstag hat der EVZ die Gelegenheit, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Sprung in den Halbfinal der Champions Hockey League zu schaffen. Mit einem Sieg gegen Mountfield HK im Rückspiel in der BOSSARD Arena steht der EVZ unter den besten vier Mannschaften Europas. Dazu braucht es nicht nur ein Tor mehr als der Gegner, sondern auch den Support der Fans. Kommt am Dienstag zahlreich ins Stadion und unterstützt unseren Verein.

















































































































































































































































Comments


bottom of page