top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Standesgemässer Sieg gegen das Schlusslicht

EV Zug – HC Ajoie 7:2 (0:0, 4:0, 3:2)


Der EVZ bekundet nach einem torlosen Startdrittel gegen das Tabellenschlusslicht Ajoie keine Mühe und bezwingt die Jurassier vor 6885 Fans standesgemäss mit 7:2. Damit macht der EVZ in der Tabelle einen Schritt nach oben und liegt hinter Fribourg und den ZSC Lions neu auf Rang 3.


Entscheidend für den Heimsieg waren vier Tore in den ersten 10 Minuten des Mitteldrittels. Nach einem dominanten, aber torlosen Startdrittel zündete das Heimteam ab Beginn des zweiten Abschnitts den Turbo. Tobias Geisser (22.), Marc Michaelis (24.) sowie Andreas Wingerli und Grégory Hofmann stellten im Eilzugstempo auf 4:0.


Auch im Schlussdrittel war der EVZ die spielbestimmende Mannschaft. Sven Senteler erzielte in der 42. Minute mit einem Shorthander die 5:0 Führung. Ajoie wurde in der eigenen Zone von den spielfreudigen Zugern regelrecht eingeschnürt. Fünf Minuten später erhöhte Marc Michaelis mit seinem zweiten Treffer auf 6:0. Die Jurassier erzielten danach innert drei Minuten zwei Tore durch Guillaume Asselin und Daniel Audette. Das Tor des ehemaligen LHC-Stürmers war ebenfalls ein Shorthander. In der vorletzten Minute stellte Fabrice Herzog mit dem dritten Shorthander des Abends auf den Endstand von 7:2.


Seit dem Wiederaufstieg der Ajoulots konnten sie nur die erste Partie gegen Zug gewinnen und haben seither siebenmal ohne Punktgewinn verloren. Sogar schon auf acht Spiele ist die Serie der Erfolglosigkeit in der diesjährigen Meisterschaft angewachsen.


Morgen Sonntag folgt das Wiedersehen mit Josh Holden. Zug reist ins Landwassertal zum HC Davos.









Comments


bottom of page