top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Ein weiterer saftloser Auftritt am Lac Léman

Lausanne HC – EV Zug 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)


Lausanne macht weiter Druck auf den sechsten Rang und bleibt weiter im Rennen um die direkte Playoff Qualifikation. Die Waadtländer schlagen den erneut enttäuschenden EVZ klar mit 4:0. Es ist bereits die zweite Partie in Folge in dem die Kolinstädter keinen Treffer erzielen.


Die Mannschaft von John Fust ist zu einem idealen Zeitpunkt in Form gekommen. Sieben der letzten zehn Partien wurden gewonnen. Der Erfolg gegen den Meister ist der vierte Sieg in Serie. Das Heimteam war vor 5802 Zuschauern nach zwei frühen Toren im ersten Drittel durch Andy Miele und Damien Riat klar überlegen. Der EVZ konnte sich bei einem starken Leonardo Genoni bedanken, dass der Rückstand im zweiten Spielabschnitt nicht grösser wurde. Die Zuger hatten so auch im letzten Drittel noch die Chance die Partie zu wenden.


Dieses Unterfangen wurde kurz nach Beginn des dritten Drittels endgültig gestoppt. Topskorer Jan Kovar wurde nach einer leichten Berührung hinter dem Tor gegen LHC-Keeper Luca Boltshauser unter die Dusche geschickt. In der darauffolgenden Überzahl gelangen Ken Jäge zwei Treffer und somit die definitive Entscheidung. Dem EVZ bietet sich bereits am Dienstag in der Bossard Arena die Möglichkeit zur Revanche.


Lausannes Abstand zum HC Davos auf Rang 6 beträgt nach dem Sieg nur noch drei Zähler.


Leider keine Fotos


























Comments


bottom of page