top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Der Favorit gibt sich am Ende keine Blösse

EHC Kloten - EV Zug 1:5 (1:0, 0:2, 0:3)


Titelverteidiger Zug reagierte auf die Niederlage vom Dienstag in Davos mit einem 5:1-Erfolg bei Aufsteiger Kloten. Lange konnte das Heimteam mit dem EVZ mithalten. Nach dem 1. Drittel lagen die Zürcher Unterländer vor 5832 Fans noch mit 1:0 in Führung, nach 40 Minuten stand es trotz viel mehr Abschlüssen der Gäste nur 2:1 in der Stimo Arena.


Aufsteiger Kloten durfte nach dem Premierensieg am Freitagabend in Lugano lange auf einen Exploit gegen Zug hoffen. Mal um Mal brachte Keeper Sandro Zurkirchen, der den vermeintlichen finnischen Königstransfer Juha Metsola im Moment klar aussticht, die Zuger zur Verzweiflung. Der Underdog ging nach einem Scheibenverlust von Lino Martschini in der 12. Minute durch Topskorer Jonathan Ang überraschend in Führung.


In der 22. Minute gelang den Zugern dann der verdiente Ausgleich. Yannick Zehnder lenkte einen Schuss von Tobias Geisser noch entscheidend mit der Schaufel ab. Erst in der 29. Minute brachte Carl Klingberg mit einem Powerplaytor die Gäste mit 2:1 in Führung. Der Schwede erzielte seinen 100. NL-Treffer.


Auch im letzten Abschnitt kontrollieren die Gäste lange Zeit das Spielgeschehen. Dem Team von Trainer Jeff Tomlinson ging dann langsam, aber sicher die Energie aus. Die Zuger sorgten mit drei weiteren Treffern doch noch für ein klares Verdikt. Zunächst traf Christian Djoos (53.) in doppelter Überzahl, zwei Minuten später stocherte Fabrice Herzog die Scheibe ins Gehäuse, ehe auch noch Niklas Hansson (56.) jubeln durfte. Trotz 40 Paraden von Zurkirchen feierte der haushohe Favorit am Ende einen verdienten 5:1-Sieg in der Flughafenstadt.


Das erste Gotthard Derby der laufenden Meisterschaft ist am Sonntagabend auch das Spiel der Woche, das im Free TV auf TV24 live zu sehen sein wird.










































































































































































Comments


bottom of page