top of page
Choreographie EV Zug - EHC Biel, SA 14.09.2013 C.jpg

Das nächste Zuger Schützenfest

EV Zug – Lausanne HC 6:0 (4:0, 2:0, 0:0)


Neues Jahr, neues Glück: Der EVZ fährt das Jahr weiter wie im ersten Auswärtsspiel in Pruntrut. Gegen den Lausanne HC erzielen die Kolinstädter vor heimischen Anhang den nächsten Kantersieg. Gegen den Tabellen-Vorletzten gibt es nach Anlaufschwierigkeiten ein Schützenfest. Diesmal darf auch Leonardo Genoni einen Shutout feiern.


Nach torlosen 20 Minuten zeigte sich das Heimteam vor 6909 Zuschauern im Mitteldrittel von seiner effizienten Seite. Trotz einem Schussverhältnis von 12:13 schenkte er dem Gast aus Lausanne gleich vier Treffer ein und sorgte so für die Vorentscheidung. Der Amerikaner Brian O'Neill brachte Zug zum Auftakt des Mitteldrittels (25.) mit einem verwerteten Penalty in Führung. Sven Senteler, Yannick Zehnder sowie Grégory Hofmann im Powerplay führten mit weiteren EVZ-Toren noch im gleichen Abschnitt die Entscheidung herbei.


Brian O'Neill machte mit seinem zweiten persönlichen Treffer des Abends in der 50. Minute endgültig den Deckel drauf. Fabrice Herzog erhöhte nur eine Minute später noch auf 6:0. Goalie Leonardo Genoni benötigte 31 Paraden für den Shutout.


Dank dem ersten Heimsieg seit Anfang November nimmt der Meister wieder Kurs in Richtung direkte Playoff-Qualifikation. Der Rückstand auf den 6. Platz beträgt noch 3 Punkte.


Bevor in der kommenden Woche die wichtige Auswärtspartie in Tampere ansteht, bestreitet der EVZ am Sonntagabend noch das Spiel der Woche. Das Team von Dan Tangnes gastiert bei Aufsteiger Kloten.

































































































































































































































































Comments


bottom of page